„Der Frühling kann kommen“

 

 

Blumen pflanzen

Zur vormittäglichen Runde kamen heute einige Bewohnerinnen des Wohnbereiches 2 zusammen, um Samen in die Erde zu bringen und sich so schon etwas auf den Frühling zu freuen. Beim Erde einfüllen und einlegen der kleinen Samenkörnchen entwickelten sich bald muntere Gespräche und jede Dame konnte eine kleine Begebenheit aus der Vergangenheit beisteuern. Auch die tägliche Zwischenmahlzeit kam nicht zu kurz, mit kleinen Tomaten und Käsewürfeln wurden die Energiespeicher aufgefüllt – und lecker war es noch dazu.

Alltag bei uns im Jochhöh, gemeinsam, freundlich, unaufgeregt. Die Bewohnerinnen und Bewohner dürfen darauf vertrauen, dass wir mit ihnen den Alltag gestalten, die ganz großen Probleme  dieser Zeit aber nicht ständig im Mittelpunkt stehen.

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Hallo,
    das liest sich sehr gut. Weiter so.
    Hoffe auch, dass sich die Lage ab Ende März entspannt und wieder viel mehr Aktivitäten möglich sind. Dann bald auch im schönen Außenbereich / Park.
    Beste Grüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.